5 Tipps gegen Mückenstiche – was hilft wirklich

Was hilft gegen Mückenstiche? – Da hat mich heute ein fieser Schmerz unterhalb der Lippe geweckt. In Sekunden schwoll es an und ich dachte, eine Wespe oder Biene hätte mich erwischt. Es sah richtig schlimm aus und tat unheimlich weh. Was tut man in so einem Fall?

Zuerst musste ich unbedingt herausfinden was mich gestochen hatte. Ich durchsuchte das Bett und das ganze Zimmer. Da fand ich sie. Eine dicke Mücke, noch vollgesaugt und rot, lag betrunken auf den Boden. Ich packte sie ein, denn wer weiß, vielleicht muss ich sie einem Arzt zeigen, falls der Mückenstich schlimmer wird.

Mückenstiche sind in erster Linie nicht lebensbedrohlich, doch können bei einigen Menschen zu heftigen allergischen Reaktionen führen. Da schwillt schon mal der ganze Kopf an, oder die Wade wird zweimal so dick, oder man sieht so aus, als wäre man frisch verprügelt worden.

Mücken werden von Körpergeruch angelockt, um genauer zu sein: von Schweiß. Besonders Fußschweiß hat es Mücken sehr angetan, deswegen werden Menschen oft an den Waden regelrecht zerstochen. Ebenso mögen Mücken eine angenehme Körpertemperatur. Wer wenig oder zu viel Körperwärme hat, der hat „Jlöck“ gehabt! Das mögen die Mücken nicht.

comic_mueckenstiche

Dieses Jahr sind die Mücken besonders aggressiv und aktiv und kaum einer kann sich der Plage entziehen. Was tut man gegen Mückenstiche? Erstens Ruhe bewahren, besonders, wenn man richtig fies erwischt wird. Damit es nicht dicker wird, sollte man zu warm-heißen Wasser greifen, einen Teelöffel in das heiße Wasser legen, und mit diesem heißen Löffel den Mückenstich leicht berühren. VORSICHT! DER LÖFFEL DARF NICHT ZU HEIß ZU SEIN! VERBRENNUNGSGEFAHR! Die Wärme des Löffels neutralisiert sozusagen das Gift der Mücke, es breitet sich nicht aus und der Juckreiz vergeht in Sekunden. Auch die Schwellung geht etwas zurück.

Hier weitere Tipps gegen Mückenstiche und Juckreiz – die Top 5:

  • 1. Lavendel im Haus haben. Oder eine Schüssel mit Essig. Das hassen Mücken, doch ACHTUNG! Lavendel lockt Bienen und Wespen an.
  • 2. Wärme, z.B. mit einen heißen Löffel den Mückenstich berühren. Zur Info: ab 45 Grad werden körperfremde Proteine unschädlich gemacht.
  • 3. Lebensmittel wie Quark, Zwiebelscheiben, Kartoffel, Honig oder Kohl auf die Mückenstiche und der Juckreiz wird gelindert
  • 4. Wachs hilft gegen den Juckreiz, aber auch hier VORSICHT! Verbrennungsgefahr!
  • 5. Salben, sogenannte Antihistaminika, können aufgetragen werden und helfen gegen Juckreiz und Schwellung. Die bekannteste Salbe ist Fenistil Gel. Diese bekommt man in jeder Apotheke.

Wer keins dieser Mittel zur Hand hat, kann einfach Spucke auf den Mückenstich auftragen. Es lindert den Juckreiz.
Außerdem sollte man regelmäßig duschen, denn Schweiß lockt die Mücken an. Nach dem Sport, nach dem Sex oder nach körperlicher Arbeit, sollte man sich direkt duschen.

Bei sehr schlimmen Mückenstiche, besonders dicke und große Mückenstiche, sollte man einen Arzt aufsuchen. Diese Stiche können sich entzünden und die allergische Reaktion kann schlimmer werden. Wenn diese richtig dicken Mückenstiche nicht innerhalb 2 bis 3 Tagen abklingen, dann sollte man einen Arzt aufsuchen. Oft wird dann Antibiotika verschrieben. Es ist nicht peinlich wegen Mückenstichen zum Arzt zu gehen und wenn man nach Mückenstichen Fieber bekommt, sofort zum Arzt!

Mückenstiche können schlimme Krankheiten wie Malaria, Gelbfieber oder das gefürchtete Dengue-Fieber übertragen, aber bislang passiert das in Deutschland nicht, doch Ärzte warnen vor der Möglichkeit dieser Gefahr, denn im Rahmen des Klimawandels könnten Mücken in Deutschland zu einer lebensbedrohlichen Gefahr werden.

Wer eine Mücken Brutstätte findet, sollte den Hausmeister oder das Ordnungsamt kontaktieren. Zur Not greift man zu Spülwasser und übergießt die Brutstätte damit, wobei das nicht erlaubt ist und auch für andere Lebewesen tödlich sein kann. Aber Spülwasser gilt als Wundermittel gegen eine Mückenplage.

Weitere Hilfsmittel gegen Mückenstiche

Sogenannte snythetische Vergrämer (z.B. Sprays) können stundenlangen Mückenschutz anbieten. Leider stinken diese Mittel fürchterlich und man sollte diese Mittel nicht bei Kleinkinder und Schwangeren benutzen. Falls ihr einen synthetischen Vergrämer einsetzen wollt, dann sucht nach einem Spray mit dem Wirkstoff Ethylbutylacetylaminoproprionat, denn dieser hält nicht nur Mücken fern, sondern auch Bienen und Wespen.

Auf elektrische Mückenfallen oder Kerzen mit ätherischen Ölen sollte verzichtet werden, denn z.B. das Licht dieser elektrischen Mückenfallen lockt nur noch mehr Mücken der Umgebung an. Und nicht nur Mücken, sondern auch andere Insekten wie Käfer, Motten und Falter.

FAZIT
Mückenstiche können vermieden werden. Ich werde immer frischgeduscht schlafen gehen, mir ein Insektengitter besorgen und zu langärmiger Kleidung greifen.

Mach et jot ävver nit ze off.

KOMMENTARE

Kommentare

3 Gedanken zu “5 Tipps gegen Mückenstiche – was hilft wirklich

Schreibe einen Kommentar