Deutschland

Deutschlands Historie bei Fußball-Weltmeisterschaften

Deutschland gehört spätestens seit dem Titelgewinn im Jahr 2014 in Brasilien wieder zur Elite des internationalen Fußballs. Aber auch die historische Bilanz des deutschen Fußballs kann sich sehen lassen. Insgesamt vier mal konnte Deutschland den Weltmeisterschaftspokal mit nach Hause nehmen und darüber hinaus hat man sich sehr häufig unter den besten drei Teams platziert.

Damit steht Deutschland sehr weit oben an der Spitze im internationalen Fußball und muss sich keineswegs vor Teams wie Brasilien, Italien, Argentinien oder Spanien verstecken. Tatsächlich wäre die deutsche Siegquote allen anderen Teams weit voraus wenn man sowohl zweite als auch dritte Plätze in dieser Berechnung mit einfließen lassen würde. Kein anderes Team stand so oft auf dem Podest wie Deutschland. Von den 18 Turnieren an denen Deutschland teilgenommen hat konnte man 17 davon mit einer Platzierung unter den besten 8 Teams abschließen.

Den ersten großen Erfolg verzeichnete Deutschland im Jahr 1954 bei der WM in der Schweiz. Der erste Titelgewinn wurde als “Das Wunder von Bern” bezeichnet und wurde im Jahr 2003 vom Regisseur Sönke Wortmann verfilmt. Es ist auch Heute noch eine magische Geschichte. Ein von den Nachwirkungen des zweiten Weltkriegs gebeuteltes Deutschland hatte damals kaum Hoffnung auf einen Sieg. In der Vorrunde wurden die Deutschen noch von Ungarn mit 8:3 vorgeführt.

Doch mit dem Mut der Verzweiflung, den unbedingten Willen und dem sogenannten “Fritz-Walter-Wetter” gelang es Deutschland schließlich die schier unbezwingbaren Ungarn im Finale mit 3:2 zu schlagen. Werfen Sie nun einen Blick auf Wettquoten der Bundesliga online um die aktuelle Saison der Bundesliga besser einzuschätzen.

Der zweite große Wurf gelang schließlich im Jahre 1974 als man bei der Heim-WM in West Deutschland (damals war Deutschland ja noch in Ost und West unterteilt) im Finale die Rivalen aus der Niederlande mit einem 2:1 niederrang.

Spätestens jetzt zeichnete sich ab, dass Deutschland eine starke Fußballnation werden würde und die Folgejahre waren von zwei erfolgreichen WM’s in Spanien und Mexiko sowie dem Titelgewinn 1990 in Italien geprägt.

Bei der nächsten Heim-WM im Jahre 2006 schied ein leidenschaftlich spielendes Deutschland im Halbfinale gegen Italien aus. Das Team von Jürgen Klinsmann war schon im Vorfeld nach dem Spiel gegen Argentinien geschwächt und war zu dem Zeitpunkt auch noch nicht so erfahren, sodass eine clevere italienische Mannschaft den Titeltraum der Deutschen zunichte machte.

Weitere 8 Jahre würden vergehen ehe eine abermals stark aufspielende deutsche Mannschaft für Schlagzeilen sorgte. Im Halbfinale wurden die armen Brasilianer in ihrem eigenen Land mit einer 7:1 Klatsche gedemütigt ehe Deutschland dann im Finale in einem packenden Spiel gegen sehr starke Argentinier mit einem knappen 1:0 den Titel für sich entschieden und sich endlich nach vielen vergebenen Titelchancen mit dem Weltpokal belohnen konnte.

KOMMENTARE

Kommentare

Schreibe einen Kommentar