Bedeviled

Filmtipp BEDEVILED – Das Böse geht online

Unser Filmtipp BEDEVILED zeigt uns was passiert, wenn sich das Böse in unsere Smartphones einnistet und ich rede hier nicht von Facebook, WhatsApp & Co. – Das Smartphones eine Menge negative Eigenschaften haben, wissen die meisten Menschen auf der Welt. Vielleicht haben wir ja alle in 30-40 Jahren wegen unseren Smartphone-Konsums einen Gehirntumor und haben gleichzeitig unsere Seelen an irgendwelche Handy-Händler verkauft. Könnte doch sein, oder?

Im Film BEDEVILED sorgt die App „Mr. Bedevil“ bei einigen jungen Menschen für die schlimmste Zeit ihres Lebens. Die App erkennt die größten Ängste der Nutzer und kann sie so in den Selbstmord treiben.

Smartphones können uns jederzeit zuhören und beobachten. Wer diese Funktion auf der Facebook App nicht manuell abschaltet, erhält regelmäßig Werbung über Dinge, die mal in einem Gespräch gefallen sind. Wie ihr diese Facebook Funktion abschaltet, habe ich euch vor einiger Zeit erklärt.

BEDEVILED Das Böse geht online Trailer

Zurück zum Film BEDEVILED. Die jungen Menschen erkennen die Gefahr schnell und versuchen die App zu deinstallieren, doch das geht nicht. Zerstörte Handys reparieren sich von selbst. Wie besiegt man besessene Handys? Gute Frage. Die Antwort erfährt ihr im Film, der ab 24.3.2017 im Handel als Blu Ray, DvD und sogar direkt als VoD zu haben sein wird. Von der Presse hat der Horrorfilm gute Kritiken bekommen und für einen unterhaltsamen Abend reicht der Film absolut.

In der Hauptrolle sehen wir eine Liga von Jungschauspielern und die Schauspielerin Bonnie Morgan, die einige schon aus der Neuverfilmung RINGS kennen. Sie spielte darin die Samara. Die Regie bei BEDEVILED übernahmen BURLEE VANG und ABEL VANG und es wird sicher nicht ihr letzter Horrorfilm sein.

Wer auf Filme wie Nightmare on Elm Street, The Ring oder Jeepers Creepers steht, wird beim Horrorfilm BEDEVILED seinen Spaß haben.

PS: wer vor Horror-Clowns Angst hat, sollte sich diesen Film nicht ansehen…

BEDEVILED online ansehen / kaufen

KOMMENTARE

Kommentare

Schreibe einen Kommentar