Ein Hologramm für den König

EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG Interview

Der Film EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG ist die zweite Zusammenarbeit zwischen den deutschen Regisseur Tom Tykwer (LOLA RENNT, CLOUD ATLAS, DREI) und den Weltstar Tom Hanks (Big, The Green Mile, Forest Gump). Im Moment überlegt der US Schauspieler sogar nach Berlin zu ziehen.

Beim Film EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG handelt es sich um die Filmumsetzung des gleichnamigen Romans des US Autors Dave Eggers. Regisseur Tom Tykwer übernahm nicht nur die Regie, sondern schrieb auch das Drehbuch. Er realisierte eine wirklich gute und sehenswerte Filmadaption des Romans und deswegen ist der Film unser Filmtipp der Woche.

Es gibt nicht viele deutsche Regisseure, die es schaffen mit internationalen Schauspielergrößen wie Tom Hanks zu arbeiten und ihr Vertrauen zu gewinnen. Besonders, wenn der Regisseur nicht die typischen Dramen und Actionfilme nach Hollywood Erfolgsformel dreht, sondern eigene Wege beschreitet und aus dem Medium Film wieder eine echte Kunstform macht.

Mit 11 Jahren drehte Tom Tykwer seinen ersten SUPER 8 Film und arbeitete schon mit 13 Jahren als Filmvorführer. Sein Leben und Leidenschaft war der Film und das sollte sich nie ändern, trotz der Tatsache, das er bei mehreren Filmhochschulen abgelehnt worden ist. Heute ist er ein international geschätzter Filmemacher und bis jetzt konnten mich alle seine Filme begeistern.

Es war nicht der Film LOLA RENNT, der mich auf die Regiearbeit von Tom Tykwer neugierig machte, sondern der Film HEAVEN. Die Geschichte, die Schauspieler, die Kamera, die ganze Atmosphäre des Films hatte mich verzaubert und ins Staunen versetzt. Seit dieser Begegnung mit seiner Arbeit als Regisseur wollte ich mir keinen Film von Regisseur Tom Tykwer und seinen Kameramann Frank Griebe entgehen lassen.

EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG Interview

Für seinen neuen Film EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG durfte ich den Regisseur, der ursprünglich aus Wuppertal stammt, einige Fragen stellen.

Von der Idee, zum Drehbuch, zum Storyboard, zum Casting, zum Drehen bis zur Post Production ist es ein langer Weg. Als Regisseur, Autor und Produzent trägt man viel Verantwortung und muss sich sicher um unzählige Aufgaben kümmern. Wie gehst du mit dieser Verantwortung um?

Tom Tykwer: Ich teile sie auf. Ich arbeite seit langer Zeit mit guten Freunden zusammen und wir verteilen die Aufgaben auf vielen Schultern. Schöner so!

Seit DIE TÖDLICHE MARIA ist viel Zeit vergangen und du hast sehr viele Filme realisiert. Was ist das wichtigste was du in dieser Zeit gelernt hast?

TT: Am Leben, Denken und Erleben entlang filmen und schreiben. Nicht die eigene Umgebung aus dem Auge verlieren. 

Welche fünf deiner Filme sollte jeder mal gesehen haben, um einen Eindruck von deiner Arbeit zu bekommen?

TT: Fünf? Ein bisschen übertrieben. Die letzten beiden Spielfilme reichen doch, DREI und CLOUD ATLAS. Die sind mir auch am liebsten.

Welche ist deine Lieblingsszene im Film EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG und warum?

TT: [SPOILER!!!] Zahra legt ihre Hand auf Alans Rücken, fragt ihn „Bereit?“ und er sagt voller Zuversicht „Bereit.“ Die beiden gehen mit ihrer Liebe ein großes Wagnis ein, und ich finde Sarita und Tom haben das mit leiser, aber großer Ausdruckskraft sehr eindrucksvoll vermittelt.

Die meisten Hollywood Filme basieren auf der Erzählstruktur der „Hero´s Journey“ von Joseph Cambell. Wie wichtig ist diese Erzählstruktur für deine Arbeit?

TT: Da denke ich nicht drüber nach. Ich hab das Buch auch nie gelesen.

Würdest du lieber auf den Anfang oder auf das Ende eines Film verzichten?

TT: Lustige Frage! Wie geht das? Also, lieber zu spät kommen oder zu früh gehen? Geht beides eigentlich nicht. Aber wenns drauf ankommt – Filmanfänge sind mir oft wichtiger als ihr Ende.

Ich danke Tom Tykwer für dieses Interview.

Ein Hologramm für den König

EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG Inhalt

Im Film EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG spielt Tom Hanks die Hauptrolle neben bekannten Darsteller wie Sarita Choudhury, Alexander Black oder Tom Skerritt. Eigentlich wollte Regisseur Tom Tykwer den Roman „Weit gegangen: das Leben des Valentino Achak Deng“ von Dave Eggers als TV Serie verfilmen, doch es gab da einige Schwierigkeiten und als dann das Buch EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG im Jahre 2012 erschien, war es um den Regisseur geschehen.

Der frustrierte Amerikaner Alan Clay (Tom Hanks) reist nach Saudi-Arabien, um den König eine neue IT-Hologramm Technologie zu verkaufen, doch der König ist nicht da und man lässt ihn warten.  In Saudi-Arabien gestrandet lernt Alan seinen Fahrer Yousef (Alexander Black) und die Ärztin Dr. Zahra Hakeem (Sarita Choudhury) näher kennen. Mit ihnen erlebt er eine neue Welt. Eine Welt und Kultur, die sein Leben verändert…

Der neue Tykwer Film gehört in die Kategorie sehenswerte Filme 2016. Es ist ein spannender, interessanter und bewegender Film, der unsere Gesellschaft beschreibt und kritisiert, ohne das die Handlung in unserer Gesellschaft stattfindet. Im Film befinden wir uns in Saudi-Arabien, wo der Protagonist seine Rettung und Erlösung sucht. Ob er sie findet, müsst ihr selbst im Kino herausfinden.

Ein Hologramm für den König

EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG Kino Starttermin

Ab nächsten Donnerstag ist der Film EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG im Kino zu sehen. Wir hoffen demnächst wieder eine Zusammenarbeit zwischen Regisseur Tom Tykwer und Tom Hanks im Kino erleben zu dürfen, denn zwischen den beiden Toms scheint es richtig gut zu funktionieren. Im Moment dreht er die TV Serie BERLIN BABYLON, die nächstes Jahr zu sehen sein wird.

KOMMENTARE

Kommentare

Schreibe einen Kommentar