Fernsehen? Streaming!

Klassisches Fernsehen passt irgendwie nicht in die heutige Zeit – es ist einfach zu unflexibel. Feste Sendezeiten, zu denen man sich vor dem Fernseher aufhalten muss, um eine Sendung zu schauen? Damit lockt man niemanden mehr hinterm Ofen hervor. Und doch ist das Fernsehen nicht tot, es verändert sich nur – Streaming ist das neue TV. Wir haben uns für euch ein paar interessante Streaming-Angebote angeschaut.

Gleiches Programm, mehr Möglichkeiten

Es gibt verschiedene Varianten des Streamings. Wenn ihr auf Fernsehen nicht verzichten, aber flexibler sein wollt, als es der Fernseher im Wohnzimmer zulässt, ist eventuell TV-Streaming etwas für euch. Denn dann könnt ihr auch auf Geräten wie Laptop, Handy oder Smartphone fernsehen. Je nach Anbieter lässt sich der Stream auch pausieren oder ihr habt Zugriff auf On-Demand-Inhalte. Wenn ihr ein Smart-TV, Fire TV oder Apple TV euer Eigen nennt, könnt ihr diese Funktionen ebenfalls nutzen und so in Zukunft deutlich komfortableres Fernsehen genießen.

Trotz dieses „Mehr“ an Optionen ist TV-Streaming verglichen mit Kabel, Satellit oder dem neuen DVB-T2-Standard oft sogar preiswerter – und hier findet ihr einen Vergleich des Leistungsumfangs und der Kosten verschiedener Anbieter.

Streaming für Anime-Fans

Selbst wenn ihr mit dem herkömmlichen Fernsehprogramm wenig anfangen könnt, solltet ihr Streaming einmal ausprobieren. Gerade Anime-Liebhabern wird außer Naruto und DB(Z) im TV eher wenig geboten, und wir wissen alle, dass es da durchaus interessanteres Material gibt. Den weltgrößten Streaming-Dienst kennt ihr sicherlich – aber wusstet ihr auch, dass Netflix neben Serien wie „House of Cards“ oder „Stranger Things“ auch richtig hochwertige Animes produziert?

Netflix konzentriert sich dabei überwiegend auf Manga-Adaptionen. Gut gelungen ist zum Beispiel das Sci-Fi-Anime „Knights of Sidonia“. Besonders sehenswert ist aber das düstere „Ajin – Demi-Human“, in dem es um eine Gruppe von Menschen geht, die unsterblich sind. Wegen ihrer „Gabe“ werden diese Menschen verfolgt und grausigen Experimenten unterzogen – das ist sicherlich nichts für schwache Nerven. Gespannt sind wir auch auf die Verfilmung des optisch unerreichten Manga-Klassikers „BLAME!“, die ab dem 20.05. zu sehen ist. Der erste Trailer sieht jedenfalls vielversprechend aus:

 

Eine noch wesentlich größere Auswahl an Animes bietet der hierzulande noch nicht allzu bekannte Streamingdienst Crunchyroll, dort gibt es zum Beispiel auch die 2016er Neuauflage von „Berserk“ zu sehen. Auch wenn ihr asiatisches Fernsehen allgemein gut findet, seid ihr dort an der richtigen Adresse – neben den Animes könnt ihr euch über Crunchyroll auch zahlreiche asiatische Dramaserien anschauen.


Bildrechte: Flickr TV LoveMyVouchers.co.uk CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

KOMMENTARE

Kommentare

Schreibe einen Kommentar