BOY 7-Regisseur Özgür Yildirim

BOY 7 schon gesehen? Der neue Thriller von CHIKO Regisseur Özgür Yildirim ist gerade im Kino und ist absolut sehenswert. Visuell überzeugt die Filmadaption des gleichnamigen Romans von Mirjam Mous. Die Handlung des Films unterscheidet sich an einigen Punkten zum Roman, aber das macht alles nur noch spannender. In den Hauptrollen sehen wir David Kross („Der Vorleser“, „Gefährten“) und Emilia Schüle („Freche Mädchen“, „Vaterfreuden“). Anfang des Jahres gab es in Holland schon eine BOY 7 Filmversion mit den großartigen Jungdarsteller Matthijs van de Sande Bakhuyzen.

Schon mit 14 Jahren schrieb Özgür Yildirim seinen ersten Roman. Für die Neugierigen unter euch, es war ein 154seitiger Horrorroman mit den Titel GRAUE NÄCHTE und erschien beim JAHN UND ERNST Verlag. 14 Jahre später drehte er seinen ersten Spielfilm CHIKO, wurde für zahlreiche Filmpreise nominiert und gewann zwei Preise für bestes Drehbuch. Mit SIDO realisierte er den Film BLUTZBRÜDAZ, der beim kritischen Publikum am Ende gut ankam.

Mit der Verfilmung von BOY 7 meldet sich der 41jährige Regisseur Özgür Yildirim dieses Jahr im Kino zurück. Er hat uns exklusiv für diesen Blogbeitrag eine wichtige Frage beantwortet, die sicher für die jungen Filmemachern und Kreativen unter unseren Lesern interessant ist.

Millus: Kannst du kurz erklären, wie ein Film bei dir entsteht? Liest du das Drehbuch und hast dann direkt Szenen im Kopf? Machst du eigene Storyboard-Bilder? Wie ist bei dir der Entstehungsprozess, oder wie war der Entstehungsprozess bei BOY 7 und kannst du zukünftigen Filmemacher einen guten Tipp geben?

Özgür Yildirim: Tipps haben immer was Klugscheisseriges. Es ist bei jedem anders. Ich könnte nicht sagen, geradeaus, dann rechts und dann links, dann seid ihr Regisseure. Jeder muss seinen Weg da finden. Ich persönlich hatte schon immer eine verdammt große Leidenschaft für Filme. Ich lese immer wieder Drehbücher und wenn es da was gibt, was ich cool finde, dann löst das bei mir etwas aus, das sich über eine bestimmte Zeit zu einer Vision entwickelt. Bilder sind mir da erstmal egal, mir geht es um das „Gefühl“. Was empfinde ich? Was würde mit mir passieren, wenn ich so einen Film sehen würde? Was gibt mir das? Das sind die Fragen, die mich beschäftigen. Cast, Konzept, Look, Musik, das sind filmische Elemente, mit denen ich die eigentlichen Fragen beantworten kann. Bei Boy 7 lag mir das niederländische Drehbuch von Marco Van Geffen & Philip Delmaar vor. Ich habe nie mit den beiden an einem Tischgesessen, die Vereinbarung mit meinen Produzenten war, dass ich das Buch neu interpretieren konnte. So hab ich angefangen, daran zu arbeiten.

Der Film BOY 7 ist im Kino und wenn ihr heute noch nichts vorhabt, dann nutzt die Gelegenheit. Gute Filme kommen nicht nur aus Hollywood.

Mehr Infos zum Film unter www.facebook.com/boy7.DerFilm und www.boy7.de

Weitere Fragen und Antworten von Regisseur Özgür Yildirim findet ihr bei meinen Blogger Film-Kollegen:  filmtogo.net | kino7.de |wewantmedia.de | filmspleen.com | myofb.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.