Sechs verschiedene Boni in Online-Casinos

Betreiber von Online-Casinos wie BetVictor.com sind Unternehmer, die ihren Kunden Spiele zur Unterhaltung bieten. Und wie allen Unternehmern ist es auch ihnen wichtig, sich gegenüber der Konkurrenz möglichst positiv abzuheben. Eine Möglichkeit dazu sind attraktive Boni, die potenziellen Kunden Gründe dafür geben, sich für das jeweilige Onlinecasino zu entscheiden. Die Betreiber der Casinos sind sehr kreativ dabei, unterschiedliche Anreize zu entwickeln. Sechs verschiedene Boni stellt dieser Artikel vor. Welcher wäre der von Ihnen favorisierte?

1) Gratisgeld zum Spielen!

Ein naheliegender Bonus ist natürlich Geld. So schenken manche Online-Casino Neukunden einen gewissen Betrag, der ihnen zum Spielen zur Verfügung steht. Als Neukunde muss man dann nichts einzahlen, um sofort mit echtem Geld spielen zu können. Das senkt die Hürde zum Spiel natürlich immens, ist aber keineswegs der einzige Bonus, den sich Onlinecasinos einfallen lassen.

2) Der eingezahlte Beitrag wird erhöht.

„100% Bonus auf die erste Einzahlung.“ Das ist ein Beispiel für eine Variante des finanziellen Anreizes für Online-Casinospiele. Im Gegensatz zum Gratisgeld ohne eigene Einzahlung investiert der Kunde hier Geld. Das Onlinecasino stockt den eingezahlten Betrag jedoch auf. Im oben genannten Beispiel würde dann aus eingezahlten 80€ eine Summe von 160€, mit der der Kunde im Onlinecasino spielen kann.

3) Der eingezahlte Beitrag wird bis zur Summe von … erhöht.

Dieser Bonus ist eine häufiger vorkommende Variante der Erhöhung eines vom Kunden eingezahlten Betrags. Ein Beispiel ist der Bonus: „100% auf die Einzahlung bis zu einer Summe von 300€“. In diesem Fall setzt das Onlinecasino ein Limit. Es verhindert damit, dass sehr wohlhabende Spieler eine hohe Summe einzahlen, um eine ebenso hohe Summe als Bonus zu kassieren.

4) Absolute Erhöhung des Einsatzes

Neben der prozentualen Erhöhung des vom Kunden geleisteten Einsatzes gibt es auch Varianten mit einer absoluten Erhöhung der eingezahlten Summe. Solche Boni haben beispielsweise die Form: „10€ einzahlen und mit 25€ spielen“.

5) Freispiele (freie Wahl der Spiele)

Neben Geld als Anreiz sind es oftmals Freispiele, die potenzielle Kunden ins Onlinecasino locken sollen. Ein typischer Bonus sieht wie folgt aus: „25 Freispiele direkt nach der Registrierung.“ In solch einem Fall kann sich der Casino-Nutzer aus mehreren oder gar allen Spielen dasjenige Spiel aussuchen, bei dem er seine Freispiele in Anspruch nehmen möchte.

6) Freispiele für bestimmte Automatenspiele

Auch bei den Freispielen gibt es allerdings diverse Varianten. So bieten einige Onlinecasinos Freispiele nur für ganz bestimmte Online-Automatenspiele an. Ein Beispiel dafür: 30 Freispiele ohne Einzahlung (Spiel: Book of Dead).

 

Boni locken Kunden

Boni sind laut der Definition von Bonus im Gabler Wirtschaftslexikon „. Im Geschäftsverkehr allgemein: Vergütungen, die den Abnehmern als Treueprämie nachträglich (z.B. halbjährlich oder am Jahresende)“.  Insofern passt der Begriff Bonus bei den Vergünstigungen im Onlinecasino nur bedingt, weil keine große Zeitspanne zwischen Annahme eines Angebots und der „Treueprämie“ vergeht. Umgangssprachlich hat sich der Begriff Bonus hier aber durchgesetzt.

 

Vergünstigungen sind beispielsweise als Bonus (im erweiterten Sinne) für Kunden im E-Commerce durchaus attraktiv. „49 Prozent würden für einen Bonus den Shop wechseln“ hieß es beispielsweise in einer Studie, über die Marketing-Boerse.de im August 2016 berichtet hat. Und so mancher neue Gast im Onlinecasino weiß passende Vergünstigungen ebenfalls zu schätzen. Achten sollte er aber auf die Umsatzbedingungen, die mit den Boni verknüpft sind.

Achten sollte man auf die Umsatzbedingungen.

Onlinecasinos achten natürlich darauf, dass möglichst niemand Boni auf eine Weise in Anspruch nimmt, die ihm schnelles Geld bringt, ohne dem Onlinecasino mit einer ausreichend hohen Wahrscheinlichkeit ebenfalls attraktiven Umsatz zu bescheren. Deshalb definieren Onlinecasinos Umsatzbedingungen, die Kunden mit einem Bonus vor einer möglichen Auszahlung von Gewinnen erfüllen müssen.

 

Ein Beispiel ist die Bedingung „30-mal Bonus“. Das bedeutet, dass man erst einmal den 30-fachen Betrag des Bonus nach und nach aufs eigene Casino-Konto eingezahlt haben muss, bevor man sich Gewinne auszahlen lassen kann. Die Umsatzbedingungen in den verschiedenen Casinos sind durchaus unterschiedlich und sie beeinflussen die Attraktivität der verschiedenen Boni. Man sollte daher auch einen Blick auf sie werfen.

KOMMENTARE

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .