Marvel-Universum

Marvel-Universum – vom Comic Heft zum weltbekannten Marvel-Studio

Marvel Comics, mit anderem Namen Marvel Enterprises, ist ein US-amerikanischer Comicverlag. Er zählt zu den weltweit größten Verlagen dieses Genres. Seit über 40 Jahren begeistert Marvel die Comics Fans. Marvel Universum ist riesengroß. Jeder findet da etwas für sich. Jeder von seinen Helden ist der Aufmerksamkeit wert. Die berühmtesten und langlebigsten Superhelden sind Spider-Man, die X-Men, Iron-Man, Thor und Hulk. Immer mehr Marvel-Helden erobern auch die Kino-Leinwände und TV. Es gibt sogar Marvel Glücksspiele online roulette casinos im Internet.
Es ist das jüngste Studio unter den großen Playern. Selbstverständlich entsteht die Frage: was macht es besser als die anderen seiner Art machen? Wie kommt der Erfolg der Studios zustande? Wollen wir seinen Werdegang betrachten.

Comics Boom

1939 nimmt Marvel seinen Ausgang als Timely Publications. Es waren die Zeiten eines Comics-Booms, auch „the Golden Age of Comics“ genannt.

Cover of Action Comics 1 (Jun 1938 DC Comics). Art by Joe Shuster, art, and Jack Adler, color.

Die wichtigsten Superhelden von Timely Publications waren in damaliger Zeit Captain America, The Sub-Mariner und The Human Torch. Sie kämpften öfters gegen die Nazis, und nach Pearl Harbor beteiligten sie sich an dem Krieg. Später kämpften sie gegen die Kommunisten.

Comics unter Zensur

In den 50er Jahren erschien das Buch von Fredric Werthams „Seducation oft he Innocent“, wo er die Comics für einen schädlichen Einfluss auf Kinder beschuldigt. Dadurch ist Comic Boom gestoppt. Die Comics wurden zu gefährlichen Werken erklärt, die die Kinder und Jugend verderben. Es wurde die Comic Code Authority gegründet. Eine Zensurbehörde für Comics.
Für den Verlag wurden die schwierigen Zeiten eingetreten.

Zeit von ganz neuen Superhelden

Marvel – Iron Man 2017

1961, durch den eigenen Comictitel Mysteries Comics aus den 30er Jahren inspiriert, änderte das Unternehmen seinen Namen zum Comics. Zu jener Zeit hatten DC Comics Erfolg mit einem Superhelden-Team in Form der Justice League of America. Durch diese inspiriert schufen Stan Lee als Autor und Jack Kirby als Zeichner eigene Superhelden-Gruppe „Die Fantastischen Vier“. Es begann Silver Age. Bald debütierten auch Ant-Man, Hulk, Thor und Iron Man. Mit dem Zeichner Steve Ditko brachte Stan Lee den Spiderman und Doctor Strange zum Leben. Daredevil war eine Zusammenarbeit mit Comiczeichner Bill Everett. Mit seinen „menschlichen“ Superhelden erschien Marvel weit mehr innovativ als DC. Sie scheiterten und hatten normale Probleme wie Miete, Verliebtheit, Drogen, Alkoholismus, Umweltverschmutzung, Minderheiten. Auch künstlerisch schienen die Comics dynamischer als zuvor. Stan Lee hatte bald eine Menge als Autor und Redakteur zu tun. Er war fast für alle Heftserien verantwortlich und beantwortete sogar noch die Fanpost. Außerdem schrieb er jeden Monat seine Kolumne Stan Lee’s Soapbox. Die Zeit reichte kaum aus, um alles zu schaffen und so entwickelte Stan Lee seinen eigenen Schreibstil, dass heute als Marvel Style of Comic Scriting bekannt ist. In den 1980er-Jahren veröffentlichte Marvel jährlich Riesen-Crossover ihrer jeweiligen Helden, in denen stets das Schicksal des Universums auf dem Spiel stand.

Disney kauft Marvel Entertainment

Im August 2009 übernahm Disney Marvel Entertainment für 4 Mrd. Dollar. Und es werden unter dem Label Marvel Superhelden Filme fürs Kino produziert. Marvel ist zu einer Kultmarke geworden.
Also, wie wir sehen, kam der Erfolg nicht über Nacht, sondern hat sich langsam und kontinuierlich aufgebaut.

KOMMENTARE

Kommentare

Schreibe einen Kommentar