COMIC UND MANGA selbst verlegen – PDF

Comic und Manga selbst verlegen – wie geht das und was muss man da genau beachten? Die 52seitige PDF gibt euch eine Übersicht und Anleitung zum Thema Selbstverleger bzw. Selfpublisher. Nicht nur für Comiczeichner geeignet, sondern für alle, die sich für das Thema Bücher selbst veröffentlichen interessieren.

COMIC UND MANGA selbst verlegen – Auszug:

Comics selbst verlegen ist heutzutage eine gute Alternative zur Verlagssuche. Nur wenige Comic- und Mangazeichner schaffen es bei einem Verlag unter Vertrag zu kommen. Absagen können viele Gründe haben und es liegt nicht immer an mangelnder Qualität. Verlage wollen oft kein Risiko eingehen und suchen nach kommerziellen Titeln. Gleichzeitig dürfen diese Titel, also die Comics und Mangas, nicht den eigenen Verlagskünstlern Konkurrenz machen und müssen ins Verlagsprogramm passen. Das große Geld machen die deutschen Verlage mit Lizenztitel. Kaum ein deutscher Zeichner bringt einem Verlag große Gewinne ein. Diese Tatsache mindert die Investitionslust und Risikobereitschaft der Verlage.

Absagen sind nicht das Ende der Welt. Fast jeder Comiczeichner, selbst die berühmtesten Zeichner der Welt, bekamen Absagen.

Autoren wie Stephen King oder J.K. Rowling bekamen am Anfang ihrer Karriere zahlreiche Absagen und wollten schon aufgeben.

Heute versuchen Autoren ihr Glück als Selbstverleger und viele schafften beachtliche Erfolge im Alleingang. Das Comic BONE ist eins der erfolgreichsten Comics der Welt und Comiczeichner Jeff Smith hat sein Comic BONE im Selbstverlag begonnen.

Vor einigen Jahren war es fast unmöglich ein Buch oder Comic selbst zu verlegen. In erster Linie scheiterte es an den Druckkosten. Man musste tausende von Euros haben, um ein professionelles Produkt herzustellen. Dank dem Internet und dem Auftauchen von Internet-Druckereien sind die Druckkosten radikal gesungen.

Die Druckkosten für ein Comicheft in der Größe Din A5 mit 32 farbigen Seiten auf 135g mattes Papier und mit einem 250g farbigen Cover in einer 1000er Auflage liegen heutzutage bei ca. 370 Euro. Ist die Seitenzahl, das Format oder die Auflage kleiner, sinkt der Preis wesentlich.

Die günstigste Art ein Comic oder Manga auf den Markt zu bringen ist die Dienstleistung von BOD. Da ist man schon mit ca. 20 Euro dabei, doch dazu später mehr.

Beim Selbstverlegen geht es nicht nur um die Druckkosten, sondern um viel mehr. Es gibt zahlreiche rechtliche Aspekte zu beachten. Als Selbstverleger muss man sich selbst um den Vertrieb und die Vermarktung kümmern. Eine Sache, die viele unterschätzen, denn wenn selbst die großen Verlage Schwierigkeiten haben ihre Comics und Mangas in die Regale der Buchläden zu bringen, so ist es für einen Selbstverleger fast unmöglich.

Damit ihr als Selbstverleger eine Chance habt und keine unnötigen und kostspieligen Fehler macht, habe ich diese Anleitung geschrieben. Vor einigen Jahren habe ich selbst einen Comic im Selbstverlag erfolgreich veröffentlicht und arbeite heute mit zahlreichen Verlagen eng zusammen. Ich habe Fehler gemacht und dabei eine Menge gelernt, außerdem beschäftige ich mich stark mit dem Thema Kosten und Marketing.

Am Anfang sollte sich jeder genau bewusst machen, dass man mit Comics und Manga nicht reich wird, außer man landet einen Hit. Und selbst, wenn man einen Hit im Selbstverlag landen würde, kann der Erfolg eine einzelne Person überfordern. Plötzlich steht man vor einer riesigen Vorbestellung und hat kein Geld, um Ware in der Größenordnung zu produzieren und rechtzeitig zu versenden.

Ein Comic zu zeichnen ist schon eine anstrengende Aufgabe, die viele Zeichner eine Menge Kraft und Nerven kostet. Ist das Comic fertig, so ist man meistens ausgelaugt, doch man hat auch ein Glücksgefühl, denn endlich ist das Werk fertig. Der nächste Schritt ist der Druck und da muss man eine Menge Dinge in der Druckvorlage beachten. Das richtige Format, der richtige Beschnitt, die richtige Größe der Schrift in den Sprechblasen, die notwendigen rechtlichen Angaben im Impressum und vieles mehr. Hat man genug Geld für die Druckkosten ist warten angesagt, denn ein Druck geht nicht über Nacht. Im schlimmsten Fall kann es mehrere Wochen dauern, bekommt man das Endergebnis und es wurde ein Fehler in der Druckerei gemacht, dann muss man reklamieren und es dauert wieder Wochen bis das fertige Comic in Händen gehalten werden kann. Braucht man den Comic für einen besonderen Termin und hat man die Zeit  nicht gut kalkuliert, dann kommt es schon oft vor, dass man ohne Comic auf einer Messe sitzt. In diese kritische Situation kommen selbst große Verlage, also hab auch keine Angst vor Probleme, denn die gibt es immer und die Menschen haben oft mehr Verständnis als man denkt.

Bevor ihr eure Comics oder Mangas von der Druckerei erhält, solltet ihr euch Gedanken zur Aufbewahrung machen. Umso größer die Auflage, umso mehr Platz werdet ihr brauchen. Die Comics in den Keller zu stellen kann wegen der Feuchtigkeit fatal sein und die Kisten in den Wohnzimmer zu stellen ist auch nicht die beste Lösung. Es kann sogar gefährlich sein, denn oft bekommt man „frische“ Druckware, die noch stinkt. Der extreme Geruch bzw. Gase sind nicht gesund.

Anleitung

Die Anleitung für Comiczeichner, die ihre Comics selbst verlegen wollen, werde ich in fünf Bereiche unterteilen:

  1. VORBEREITUNG
    • DIE FORMATE
    • DIE SCHRIFTEN
    • DIE DRUCKVORLAGE
    • DRUCKKOSTENVERGLEICH
  2. ALLEINGANG METHODE
    • GEWERBEANMELDUNG
    • ISBN
    • IMPRESSUM
    • ABLIEFERUNGSPFLICHT
    • DRUCKVORLAGE
    • VERTRIEB
    • SELBSTVERTRIEB
    • WEBSITE
    • COMIC VIDEO TRAILER
    • PRESSEARBEIT
    • REGIONALE ZEITUNG UND TV
  3. TEAMARBEIT METHODE
  4. BOOKS ON DEMAND METHODE
  5. MARKETING

Die PDF COMIC selbst verlegen stammt aus dem Hause Comiczeichner TV und kostet 4,99 Euro.
Direkt bei XinXii kaufen.

selbstverleger

KOMMENTARE

Kommentare

Schreibe einen Kommentar