COMICS UND MANGA Kolumne #CUMK

Comics und Manga… irgendwie seit Jahren alles fad. Irgendwie zeichnen alle gleich oder sind Kopien von anderen Zeichnern, die Geschichten der Comics und Manga lahm und meistens ein Mix von Dingen und Themen, die Autoren aus ihren Lieblingsfilme, Games und Comics mögen und imitieren. Nach Comiczeichnern und Autoren wie Moebius, Otomo, Hergé, Miller, Crumb, Frank, Breccia etc. passierte nicht viel.

COMICS UND MANGA alles nur noch kommerziell?

Auch sind Comics und Manga sehr kommerziell geworden, selbst Underground Comics oder „Autorencomics“ folgen den Weg des Kommerzes. Kaum einer überschreitet Grenzen, überrascht mit neuem Stil in Verbindung mit einer erfrischenden Story. Die meisten Kreative haben Angst neue Wege zu gehen oder können nicht aus den vorgegebenen Pfaden austreten. Die meisten denken nur an Sicherheit, Likes, Fame, Vorbilder, Geld und an was andere wohl über ihre Werke denken würden. Viele Werke inhaltlich und stilistisch für aktuelle Trends und aktuelles Leseverhalten gezielt konstruiert. Von den Künstlern selbst und nicht erst von den Verlagshäusern. Selbst junge Zeichner überlegen zuerst, wie man ein Comic oder Manga am besten vermarkten kann oder was bei den Lesern gut ankommen könnte und aus diesen Gedanken lassen sie ihre Werke entstehen. So entstehen nur Kopien und Klone von schon erfolgreichen Comics und Manga.

COMICS UND MANGA Zeichner leben und arbeiten in Angst und Stress

Viele  zeichnen und schreiben in großer Angst. Angst sich zu blamieren, sich selbst oder andere zu enttäuschen oder keine Anerkennung von anderen zu erlangen. Noch nie habe ich so viel Angst in Künstlern erlebt wie heutzutage. Kaum einer hat die „I don´t care. I just wanna make great comics I love and it doesn´t matter if you love it or hate it, if you read it or not. I am not interested to find readers or a publisher. I just wanna draw and have fun.“ Mentalität. Es gibt keine Rebellen mehr.

Ich sehe nicht nur verängstigte Zeichner, sondern auch gestresste Zeichner. Sie sind immer in Stress, sind ständig müde, haben Zukunftsängste und sind verzweifelt auf der Suche nach Anerkennung.

Viele zeichnen nicht mal was sie gerne zeichnen würden…

Wird man als Zeichner älter und muss man selbst für seinen Unterhalt sorgen, gerät man in die Spirale des Geldverdienen und man zeichnet fast nur noch, um die Miete, das Essen und das Internet zu bezahlen. Die wenigsten Zeichner werden gut bezahlt und so quälen sich die meisten Zeichner durch Jobs, die sie nicht mögen oder ihnen den letzten Nerv kosten. Am Ende sind sie erschöpft und unglücklich, denn sie haben kaum noch Zeit (oder überhaupt Zeit) um das zu zeichnen und zu malen was sie wirklich wollen.

COMICS UND MANGA unglaubwürdige Reviews

Ich kaufe mir noch selten Comics oder Manga und das liegt nicht an den hohen Preisen. Oft lese ich Reviews, in denen Werke und Autoren in den Himmel gelobt werden, Preise gewinnen oder von vielen Lesern geliked werden. Ich werde neugierig und schaue mir diese Comics an und beginne zu lesen… und kann sie kaum bis zum Ende lesen. Wie ist das möglich, frage ich mich? Was ist mit all den Genies? Sind die wirklich alle ins Filmgeschäft abgewandert, oder schreiben Romane, wie viele heutzutage behaupten?

Ja, es gibt viele schöne Comics und Manga. Tolle Zeichner, die ihre Techniken großartig beherrschen, viele Storys sind okay und folgen den Regeln des Storytellings, doch diese Storys sind nach kurzer Zeit vergessen oder berühren einen nicht wirklich. Mir fehlt die Magie, das WOW Erlebnis. Die Bilder und Dialoge, die meine Seele und mein Herz berühren, mir den Atem rauben und ich mir bis ans Ende meiner Tage immer wieder gerne ansehe. Comics und Manga, wo ich sage: wie geil!

Keine Konstrukte, die man Schritt für Schritt entziffern kann und die Handlung vorauszusehen ist. Viele Autoren haben das Prinzip der HERO´s JOURNEY nicht wirklich verstanden und nutzen es wie ein Rezept, doch zum Kochen braucht man mehr als eine Anleitung und Zutaten, wenn es wirklich ein unvergessliches und köstliches Erlebnis werden soll.

COMICS UND MANGA Where is Sascha Thau?

Sind meine Erwartungen und Ansprüche zu hoch? Entweder bin ich zu alt geworden, habe schon zu viel gesehen und deswegen nicht mehr so leicht zu beeindrucken, oder der Welt ist in den letzten Jahren die Magie, die Visionäre und Pioniere in den Comics und Manga abhanden gekommen.

I don´t know und ja, ich vermisse Sascha Thaus Kolumne COMICS ESSEN SEELE AUF. Der gute Sascha hatte damals eine beeindruckende Kolumne voller Emotionen und Wissen. Doch er schrieb nicht nur über die Comic- und Mangaszene, er machte auch Comics. Zum Beispiel das legendäre DER KOSMOPOLIT.

KOSMOPOLIT by Sascha Thau / Zwerchfell
KOSMOPOLIT by Sascha Thau / Zwerchfell

Vor 16 Jahren begann die Diskussion, wie man Comics besser verkaufen kann und die Frage „Wie kann man den Comic-Karren aus den Dreck ziehen?“ prägte eine ganze  Generation von deutschen Comiczeichnern, Redakteure und Verleger. Comics lassen sich heute vielleicht besser verkaufen, doch Geld ist nicht alles, oder?

#CUMK 1 – COMICS UND MANGA KOLUMNE 1

KOMMENTARE

Kommentare

6 Kommentare zu „COMICS UND MANGA Kolumne #CUMK

  1. Seh ich genau so.
    Ich finde auch kaum noch Stories die mich ansprechen, weil ich sie schlichtweg langweillig finde und sammel dann lieber weiter an älteren Reihen. (Nicht alles so perfekt gezeichnet aber es gibt packende Geschichten u Emotionen!)
    Was ich auch beobachte in der Mangaszene, dass „Neues“ regelrecht ausgegrenzet wird. (Ausser man hat bestimmte Kontakte).
    Ich für meinen Teil bin wieder in einer „leck mich‘ Haltung angekommen und mache das worauf ich Lust habe. Dann grenz ich mich auch lieber bewusst ab, als diese ständige Unzufriedenheit mit herum zu tragen. Ich hoffe das sich das alles wieder verbessert…

  2. Ich finde es witzig dass ausgerechnet DU dich darüber aufregst. Du bist selbst nicht besser und J-Mag (wo du auch Beiträge gemacht hast) war auch heuchlerischer als es die FIFA je sein könnte…
    Wenn es dich so sehr stört, wie wäre es wenn du etwas dagegen tust?

  3. Ich muss tatsächlich sagen, dass ich das nicht so krass sehe.
    Zum einen finde ich auch viele in Japan gezeichnete Manga ziemlich flach. Unddas egal, ob sie heute oder vor 10 Jahren gezeichnet worden sind. Darum finde ich die meisten in Deutschland gezeichneten nicht nennenswert schlechter, aber nicht gut.
    Ich sehe bei Illustationen häufiger, dass sich Zeichner deutlich mehr Gedanken um facebooklikes machen, als darum ein tiefgreifendes Bild zu zeichnen. Ich denke, ein wichtiger Teil davon ist einfach, das es wirklich schwierig ist, eine tiefsinniges Bild gut zu zeichnen. Auch muss es ja für den Zeichner perfekt werden, da es ja eine Bedeutung hat und wichtig ist. Bei meinen Bildern stelle ich auch immer wieder fest, dass schnell hingemalte Motive merh Aufmerksamkeit bekommen 🙁
    Besonders als ich angefangen habe, Doujinshi (eigene Stories) hochzuladen, hat es mich sehr verunsichert, dass Fan-Doujinshi viel mehr Kommentare hatten. Ich habe mich tatsächlich gefragt, ob ich etwas grundlegend falsch mache. Nein, hatte ich nicht. Okay, ich war auch echt nicht gut im Comics-zeichnen, aber das waren andere auch nicht. Das einzige was mir fehlte war eine „vorgefertigte“ Fangemeinde, die nicht meine ist 😀
    Damals habe ich überlegt auch Fan-Doujinshi zu zeichnen, aber es hat mir nicht ausreichend Spaß gemacht. Darum habe ich das wieder gelassen. Ich kann von mir wirklich nicht behaupten, dass meine Doujinshi gut, tiefsinnig oder irgendwie rebellisch sind, aber es geht um meine Charas in einer Umgebung, in der ich eine Geschichte erzählen möchte. Und oft Themen behandeln, die mir wichtig sind. Das macht mir einfach am meisten Spaß ^^
    Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann einen in deinen Augen guten Comic/Manga zu zeichnen 😀

    • Du bist auf den richtigen Weg. 🙂 Wenn jemand etwas gegen seinen Willen zeichnet oder macht, dann ist es eine Quälerei, die nicht sein muss.

Schreibe einen Kommentar