ADAC POSTBUS Busreisen – COMICACTION 2014

Als Comiczeichner und Illustrator bin ich oft unterwegs. Ich reise auf Buchmessen und Comicmessen. Jedes Jahr besuche ich die COMICACTION in Essen. Normalerweise nehme ich den Zug, aber diesmal wollte ich einen Busreiseunternehmen ausprobieren. Aus zwei Gründen: günstiger und bessere Unterhaltung. Ich habe mir den ADAC POSTBUS ausgesucht, denn die klingen und sehen sehr seriös aus. Auch konnten mich die niedrigen Preise und das Entertainment Programm überzeugen. Mit demReisebus Köln des ADAC und der DEUTSCHEN POST nach Essen.

ADAC POSTBUS

Der ADAC und die DEUTSCHE POST haben sich zusammen getan und ein Busunternehmen gegründet, aber nicht um Briefe zu transportieren, sondern um Menschen an ihre Ziele zu bringen. Ich kenne Fernbus Reisen nur von meinen Auslandsreisen und in Deutschland war es für mich die erste Busfahrt dieser Art. Meine erste Testfahrt mit einem ADAC POSTBUS. Die Strecke Köln-Essen und zurück:

Wie auf der Website des ADAC POSTBUS Angebots zu sehen, sind die Busse gelb. Da die Fernbusse wohl alle neu lackiert wurden, wirken sie sehr neu und einladend. Der Innenbereich ist leider nicht wirklich gelb, sondern blau, aber das stört nicht wirklich. Die Sitze sind gemütlich und erinnerten mich ein wenig an Flugzeugsitze. Hier und da hätte man sich etwas mehr Beinfreiheit gewünscht, aber schlimmer als bei der Bahn war es nicht. Die Sitze konnte man verstellen und so den gemütlichsten Sitzkomfort finden. Die Toilette habe ich mir etwas größer vorgestellt, aber sie war sauber und roch nicht unangenehm. Ich weiß nicht, ob alle Busse der ADAC und DEUTSCHE POST Kooperation identisch sind, aber ich vermute alle Busse müssen einen bestimmten Standard halten.

Die Reise ist wie eine gemütliche Autofahrt. Der Busfahrer hält sich natürlich an das Tempolimit. Mit dem Zug sind einige der Angebotenen Strecken schneller, aber ich habe das Gefühl, mit dem Bus ist es gemütlicher. Das Entertainment Angebot der Busse hilft natürlich sich wohl zu fühlen. Filme, TV Serien und Hörspiele kann man sich ansehen oder anhören. Um das Entertainment Angebot des ADAC BUS zu nutzen, muss man sich die ADAC POSTBUS App downloaden. Diese ist natürlich kostenlos. Für Strom ist auch gesorgt. Steckdosen findet man überall im Bus und man kann so sein Smartphone oder Laptop immer aufladen. Ziemlich praktisch. Wer mit Kindern reist, kriegt die Kinder mit tollen und aktuellen Filmen ruhig gestellt. ;-) Zu Ostern fahren Kinder kostenlos mit, deswegen sollten Eltern jetzt mal genauer hinschauen. Man kann schon eine Menge Geld sparen. Internet gibt natürlich umsonst. Ein solides W-LAN System sorgt für eine gute Verbindung, wobei ich mich frage, was passieren würde, wenn jeder im Bus gleichzeitg das W-Lan Netz benutzen würde. Wo liegt da das Limit? Eine Frage, die mir noch keiner beantworten konnte.

Fernbus ADAC Test

In Köln startet der ADAC Bus in der Nähe des Bahnhofs Deutz. In diesem Bereich könnte man ausbauen. Es gibt in Köln zahlreiche Orte, wo der Fernbus Kölnebenfalls einen Stopp machen könnte. Zum Beispiel am Busbahnhof der KVB in Niehl.

Die Streckenauswahl des ADAC POSTBUS Angebots ist ziemlich gut. Man findet die wichtigsten Strecken. Von Köln kann man den Frankfurter Flughafen, Hamburg, Münster, Berlin, Hannover, Karlsruhe, München, Leipzig, Essen und zahlreiche andere Städte. Die Tickets kosten sehr viel weniger als eine Bahnfahrt. Zum Beispiel kostet mich die Fahrt von Köln nach Essen nur 6 Euro. Die Fahrdauer beträgt 55 Minuten. Kann man sich gönnen, oder? Besonders Gruppenfahrten können so schnell, günstig und lustig gestaltet werden. Mit 15 Freunden zusammen nach Hamburg im Bus kann schon ein Erlebnis sein.

Für Snacks und Getränke ist auch gesorgt. Kaffee kostet nur 1 Euro, eine Cola 1,50 Euro und ein Bier 2,00 Euro. Das teuerste sind die Kopfhörer. Diese kosten 5 Euro, aber ist die Rettung, wenn man seine eigenen Kopfhörer vergessen hat. Verhungern und verdursten tut man auf diesen Busreisen nicht.

Das Buchen einer Busfahrt geht kinderleicht. Entweder direkt auf der Website oder mit der ADAC POSTBUS App. Natürlich kann man die Telefon Hotline benutzen, aber mit der App geht es viel schneller.

Wer sich über die Sicherheit Gedanken macht, laut Website besitzen die Busse hochmoderne Sicherheitstechnik und die Fahrer sind vom ADAC speziell geschult.

FAZIT BUS KÖLN – ESSEN:

Die Busreisen von ADAC und der DEUTSCHEN POST sind eine gute Alternative zu Bahn und Auto und es wird nicht das letzte Mal sein, das ich das Angebot der ADAC POSTBUS Flotte nutze. Mein Fazit: gute Busse mit tollen Extras, Toiletten nicht zu bemängeln, das Mediacenter und W-LAN sind klasse, Kaffee preiswert und genießbar – Fahrzeiten könnten kürzer sein, aber nobody is perfect. Gutes Angebot an Strecken, aber könnten mehr Bushaltestellen in Großstädten anbieten. Als Comiczeichner ist so eine Busfahrt praktisch, denn ich kann bei der Fahrt ganz gemütlich an meinen Comics zeichnen.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

KOMMENTARE

Kommentare

Schreibe einen Kommentar